Vom Zuwendungsbescheid bis zur Einweihung, ein Überblick über die Entstehungsgeschichte der Dorflinde

Der Zuwendungsbescheid vom März 2007 war der Startschuss für den Bau des Hauses des MGH Dorflinde Langenfeld. Da wir eines der wenigen Häuser waren, bei denen die Angebote zwar bereits bestanden, das Dach über dem Kopf aber noch nicht, hatten wir eine Ausgangssituation, die uns vor viele Herausforderungen stellte. Unter anderem fanden die Angebote bis zur Fertigstellung dezentral in örtlichen Räumen der Gemeinde statt und auch unser Büro war zunächst provisorisch im Gemeindearchiv untergebracht.

Hier nun eine Übersicht über den Verlauf der Bauarbeiten. Zeitraum März 2007 bis zur Einweihung im Oktober 2008: 

Auswahl des Architekten
Planentwurf im Gemeinderat gebilligt
Genehmigung Bauantrag im Gemeinderat
Genehmigung Bauantrag Landratsamt
Ausschreibung der Bauarbeiten
Vergabe der Bauarbeiten
Vorbereitung der Ausschreibungsunterlagen für
Ausschreibung der Rohbauarbeiten
Submission der Rohbauarbeiten
Vergabe der Rohbauarbeiten
Beginn Sanierung der Scheune
Grundsteinlegung
Richtfest
Tagescafé / Offener Treff öffnet seine Pforten
Einweihung der Dorflinde Langenfeld

03/2007
06/2007
06/2007
08/2007
07/2007
08/2007
09/2007
10/2007
10/2007
11/2007
11/2007
12/2007
03/2008
15.09.2008
12.10.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Urzustand der Scheune
Eine alte leer stehende Scheune wird im Ortskern saniert. Hier entsteht der Veranstaltungsraum der Dorflinde.

Entstehung
Innenleben der Scheune

Begonnen wurde mit der Sanierung der Scheune am 9. November 2007

Entstehung1
Südansicht

Im Dezember wurde mit den Rohbauarbeiten des Anbaus begonnen, während die Scheune Stück für Stück saniert wird.

Entstehung2
Baugrube des Anbaus

Der Anbau direkt neben der Scheune wird mit barrierefreien Büroräumen und Sanitäranlagen ausgestattet. Der Bau davor mit begrüntem Flachdach wird der Offene Treff mit Küche.

Bereits im Dezember 2007 fand die feierliche Grundsteinlegung statt.

Entstehung3
Grundsteinlegung 01.12.2007

Dank des milden Winters ging es auf dem Bau rekordverdächtig weiter. Am 6. Dezember kam die erste Lieferung der zu 100% gespendeten Steine für den Rohbau.

Entstehung4
die erste Mauer des Neubaus steht bereits

Auch die Sanierungsarbeiten in der Scheune gehen voran.

Entstehung5
 

Im Januar 2008 wird das Dach der Scheune saniert.

Entstehung6

Entstehung7

Nach Ende der Dachsanierung gingen die Arbeiten am Anbau zügig voran. Nachdem der Dachstuhl des Anbaus komplett neu errichtet wurde, konnten wir am 14.03.2008 auch ein ganz traditionelles Richtfest mit Richtspruch der Zimmerleute feiern.

Entstehung8

Entstehung9

Entstehung10

Estrich, Heizung, Fenster – wurden im Mai eingebaut, gleichzeitig wurden die Fliesen- und Holzarbeiten ausgeschrieben. In den Monaten Juli und August wurden folgende Arbeiten vorgenommen: Fliesenarbeiten – Trockenbau – Malerarbeiten – Tischlerarbeiten Innentüren – Holzverschalung – Außenputz – Schlosserarbeiten – Verlegung Bodenbeläge – Einbau der Küche mit Theke … 
… nach der Kirchweih wurde in der zweiten Septemberwoche mit der Gestaltung der Außenanlagen begonnen

Entstehung11

Entstehung12

Es ist geschafft – pünktlich zur Einweihung am 12. Oktober 2008 wurden auch die Außenanlagen fertig gestellt

Entstehung13

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok